Reto Lanzendörfer / Expos / Atelier 94

Badener Woche: Szene Donnerstag, 8. Mai 1997

Ein Porträt von Lor

Reto Lanzendörfer im Ennetbadener Atelier 94

Lor, so wie sie ist

Seit gut einem Jahr bietet die Fotogalerie «Atelier 94» jungen und unbekannten Fotografen eine Plattform für ihr Talent. Als nächster Gast wird Reto Lanzendörfer seine Ausstellung «Lor» vorstellen.

KATJA BIANCHI
Eigentlich war die figürliche Malerei sein Steckenpferd. Als er jedoch während eines längeren Aufenthaltes in Ecuador die Fotokamera zu Hause liess, um dort bewusst nur das an der Zürcher Schule für Gestaltung erlernte figürliche Zeichnen zu verfeinern, erlebte er manche Situation, die er am liebsten mit einer Momentaufnahme festgehalten hätte. So wendet der Badener Reto Lanzendörfer nun wieder vermehrt Zeit für die Fotografie auf.
«Ich versuche immer das zu machen, wonach ich gerade Lust habe». erläutert der Dreiunddreissigjährige seine Lebensphilosophie.

«ICH LEBE BESCHEIDEN»
Nach einer Lehre - zuerst als Hochbauzeichner, dann als Maurer - studierte Lanzendörfer an der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) Architektur und arbeitete anschliessend als Architekt. Daneben frönte er stets seinen grössten Leidenschaften; der Malerei und der Fotografie.
In Ecuador habe er aber erlebt, wie wichtig es ist, Zeit zu haben, um künstlerisch aktiv zu werden. Lanzendörfers Lebenslauf verrät dann auch, wie nach der Ecuador-Reise das Interesse für die bildende Kunst die Oberhand gewann, während die berufliche Laufbahn in den Hintergrund trat. Heute arbeitet Lanzendörfer ein bis zwei Tage pro Woche in einer Zürcher Druckerei, den Rest seiner Zeit verbringt er in seinem Atelier. «Ich lebe bescheiden, geniesse es dafür, mich nur beschränkt an zeitliche Strukturen halten zu müssen. So kann ich spontaner auch auf äussere Anregungen reagieren.» Dies geschah zum Beispiel als Lor, eine ecuadorianische Kollegin, sich bei ihm meldete, weil sie von Lanzendörfer fotografiert werden wollte. «Ich gab Lor keine Anweisungen. Lore gab sich so wie sie ist, wie sie sich fühlte», erläutert der Künstler die Aufnahmearbeit. Die Bilder lassen auch keinen Moment daran zweifeln, dass das Verhältnis zwischen Modell und Fotograf von grossem Vertrauen geprägt war.

RAUM FÜR FOTOGRAFIE
Am letztjährigen Erotik- Festival in Baden konnte Lanzendörfer einige seiner Fotografien von Lor ausstellen. Die vollständige Reihe wird nun vom 9. Mai bis 8. Juni im Ennetbadener Atelier 94 zu sehen sein.
Letzteres hat vor gut einem Jahr durch einen glücklichen Zufall im sanierten Limmatau- Areal eine Bleibe gefunden. Der Initiative der begeisterten Hobby- Fotografen Barbara Binder, Martin Hirt, Sascha Wöhler und Sascha Laue ist es zu verdanken, dass im Raum Baden jungen und talentierten Fotografen ein geeigneter Ausstellungsraum zur Verfügung steht.

ENNETBADEN ATELIER 94 Limmatauweg 9
Reto Lanzendörfer «Lor», Vernissage: FR, 9. MAI, 19- 22 UHR
Ausstellungsdauer: 9. MAI BIS 8. JUNI 1997

back